Neuseeland Seltene Rassen Website: www.rarebreeds.co.nz – Information
Haus Rassen Adressbuch Über uns Neuigkeiten Webmart Projekte Gen Bank Verbindungen Beitritt Kontakte
 

Rettung der Auckland Insel Schweine

Ein Projekt der Seltenen Rassen Gesellschaft

Map of New Zealand showing the position of the Auckland Islands.

Die Auckland Inseln sind eine subantarktische Inselgruppe und liegen 320km südlich von Neuseeland, die größte dieser Inseln ist die Auckland Insel. Sie wurden 1806 entdeckt und bekamen schnell Besuch von Robbenjägern gefolgt von Walfängern. Als Resultat dieser Besuche gab es eine Anzahl Schiffbrüchiger auf den Auckland Inseln und Schweine, Ziegen, Schafe und Kaninchen wurden ausgesetzt auf den verschiedenen Inseln um die Schiffbrüchigen Segler zu ernähren.

Ursprünglich wurden Schweine auf den Auckland Inseln in 1807 eingeführt von Kapitän Abraham Bristow der Sarah in 1807 – und sie gediehen gut. Es wurde berichtet, daß sie sehr zahlreich waren als Sir James Clark Ross während der Erebus und Terror Expedition die Antarktika besuchte. Ross befreite jedoch mehr Schweine von seinem eigenen Schiffen auf die Insel. Der Ursprung dieser Schweine ist nicht bekannt, aber er segelte zu den Auckland Inseln von Hobart, Tasmanien.

Two members of the Auckland Island rescue team.  (Photo by Dave Matheson.)
Zwei Mitglieder des Auckland Insel Rettungs Teams (photo von Dave Matheson)

Maoris, die in 1842 auf die Chathams auswanderten brachten ebenfalls Schweine mit. Sie waren mit Sicherheit neuseeländischer Bestand. Wir können sicher annehmen, daß diese beiden späteren Gruppen von Tieren sich mit den Abkömmlingen der Bristows Berfreiung vermischten. Viele Schweine wurden von Charles Enderby in 1850 gesichtet, und sie wurden gejagt von den überlenden des Wracks von General Grant in 1866.

Es gab immer noch Beunruhigungen über das Wohlergehen von Schiffbrüchigen in der zweiten Hälfte des neunzehnten Jahrhunderts und mehr Schweine wurden auf die Auckland Island (in German Insel) in den 1890zigern ausgesetzt, inclusive einige von Kapitän Bollons, des Regierungs Versorgungs Schiffs, Hinemoa. Diese kamen sehr wahrscheinlich von Neuseeland, der Heimathafen der Hinemoa, aber ob sie wild waren oder gezähmt und von englischem Bestand (zu der Zeit in Neuseeland erhältlich) ist nicht bekannt.

Gegen Ende des neunzehnten Jahrhunderts existierte ein gut gedeihener Bestand von mischblütigen Schweinen aus vorhergehenden Befreiungen der letzten hundert Jahre auf der Auckland Island (Insel); genetisch gesehen stammen sie alle von dem relativ frühen (aber verschiedenen) Bestand ab vom heutigen Stand gesehen. Seit der Zeit der letzten Befreiung blieb der Schweine Bestand auf der Auckland Island (Insel) in Isolierung für die nächsten hundert oder so Jahre.

In den letzten Jahrzehnten des zwanzigsten Jahrhunderts hat sich die Abteilung der Konservierung (DOC) dazu entschlossen, alle eingeführten Säugetiere auf den Auckland Islands (Inseln) auszurotten. Schon in 1840 hat Joseph Hooker, ein Botaniker mit Ross, bemerkt, daß Schweine auf der Insel einheimische Vegetation konsumierten und in 1909 beobachtete Edgar Wait, daß nicht nur das Pflanzenleben leidete, sondern die Schweine auch die Eier und die Brut der auf dem Grund nestenden Vögeln zerstörte.

Während der 80ziger und 90ziger begann die Seltene Rassen Konservierungs Gesellschaft Vertreter der wilden Tierbevölkerung inklusive Kaninchen und Rinder von den Auckland Inseln zu entfernen. (Siehe Enderby Island Rinder und Enderby Island Kaninchen) und im Januar 1999 waren die Schweine an der Reihe.

Die subantarktische Expedition, koordiniert von Michael Willis der Canterbury Abteilung der Seltenen Rassen Konservierungs Gesellschaft von Neuseeland, wurde durch einen Lotto Zuschuss, die Verfügbarkeit des Schiffes 'Sea Surveyor', deren Mannschaft das Unternehmen unterstützte, die Beiträge von Fernsehen Neuseeland (die eine Film Mannschaft bereitstellten) sowie auch von einzelnen Spendern finanziert.

Trussed Auckland Island pig (Photo by Dave Matheson)
Zugeschnürtes Auckland Insel Schwein
(Photo von Dave Matheson)

Das Team bestand aus Freiwilligen einschließ lich des Veterinärs Dr. Dave Matheson und den Händlern von sechs gut trainierten Hunden, die sich, wenn mit Sende-Halsbänden ausgestattet, als bester Fang Mechanismus bewiesen, es wurden jedoch auch Schlingen, Netze und Betäubungs Ausrüstung mitgenommen.

Es gab die gewoehnlichen Schwierigkeiten – sowie die Verhandlungen mit DOC und MAF (Ministerium für Landwirtschaft und Fischerei) und die Einrichtung von Quarantäne Vierteln in Invercargill. Als Michael Willis sagte, "Es ist einfacher zur Antarktika zu gelangen als zu den Auckland Inseln!"

Die Expedition reiste am 12 Januar 1999 ab und kam nach Bluff Harbour zurück am 23. Januar mit einer Gesamtzahl von siebzehn Schweinen, einschließlich einiger schwangerer Säue. Die Anzahl der Schweine auf der Insel war geringer als angenommen. Der Waldbestand war dicht und die einzig erfolgreiche Fang Methode waren die Hunde zum Aufspüren und Halten der Tiere, bis Mitglieder der Gruppe ankamen, um die Beine und Kiefer sicher zu verschnüren. Die gefangenen Schweine wurden zum Ausgangs Lager gebracht, wo sie in Käfige verladen wurden. Unvermeidlicherweise gab es einige Verletzungen (nicht immer der Schweine!), aber alle eingefangenen Tiere überlebten und erholten sich gut.

Die Auckland Insel Schweine bewiesen sich andersartig als die wilden Schweine des Festlands Neuseelands. Sie quiekten nicht und blieben ebenso nicht still an einem Ort stehen wenn sie von Hunden umkreist wurden. Aber sie gewöhnten sich schnell an die Gefangenschaft ein (die meisten fingen innerhalb von 24 Stunden an zu fressen) und vertrugen sich untereinander sehr gut.

Drei der siebzehn gefangenen Schweine waren schwarz und beige, der Rest ganz schwarz, ein oder zwei hatten jedoch etwas weiß um die Füße, wie es auch in den Berkshires (siehe Berkshires) gesehen wird. Die meisten waren vom Typ her das typische Wildschwein, aber kleiner mit eher längeren und schmaleren Köpfen und Schnauzen als gewöhnlich und mit langen und merkbar geraden Schwänzen. Ihre Quarantäne Betreuer beschrieben sie auch als "sehr athletisch". Einige Monate nach ihrer Ankunft in Invercargill gediehen alle Schweine gut und eine Anzahl von Würfen mit einer Gesamtzahl von vierzig Ferkeln wurden produziert. Insgesamt eine sehr erfolgreiche Rettungs Operation.

 
   Siehe auch:
Seltene Rassen Gesellschaft Projekte
Auckland Schweine Zuchtseite (in Englisch).
© Copyright 
 » Go to Rare Breeds Home Page 
See also Navigation Bar at top of this page

Rare Breeds Conservation Society of New Zealand Incorporated

XHTML and CSS Valid icons

2002-2005